I n f o
r m a t
i o n
Information

Untere Karlsstr. 4, 34117 Kassel
Tel. +49 561 70 72 73 100
E-Mail archiv[at]documenta.de

 

Öffnungszeiten des Lesesaals:
Dienstag bis Freitag
9.00 bis 16.00 Uhr

Nur mit Termin via lesesaal[at]documenta.de

 

Online-Anfragen, das Akten-, Medien- und Bibliotheksmaterial betreffend, können gerne direkt an folgende E-Mail-Adressen gerichtet werden:
aktenarchiv[at]documenta.de
medienarchiv[at]documenta.de
bibliothek[at]documenta.de

 

A k t
u e l
l
Aktuell
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Das documenta archiv erhält eine bedeutende Schenkung: Das international einzigartige Performance-Archiv "Die Schwarze Lade: Archiv für Performance, Aktions- und Intermedia Kunst" wird durch den documenta Künstler Boris Nieslony übergeben.

Der US-amerikanische Künstler Frank Stella ist am 4. Mai im Alter von 87 Jahren gestorben. Mit seinen großformatigen Shaped-Canvases und Reliefs war der Vorreiter des Minimalismus zweimal bei der Kasseler documenta vertreten.

Ein neues Highlight im documenta archiv: Mitte April überreichte uns die Kuratorin Clémentine Deliss die vollständige Sammlung aller Ausgaben ihres wandernden Publikatonsorgans METRONOME (1996–2021).

Volker Schäfer und Horst Schween, Vorstandsmitglieder des Kasseler documenta forum überreichten dem documenta archiv vor wenigen Wochen eine wertvolle Schenkung aus der Gründungsphase des Vereins: Ein Aktenkonvolut mit umfassenden Aufzeichnungen und Korrespondenzen zur Vereinsgründung in den 1970er Jahren.

Vom 26. April bis 6. Oktober zeigt das Neue Museum Nürnberg in Kooperation mit dem Institut für Moderne Kunst Nürnberg die Ausstellung "Memory Movers": Das Künstler-Duo Böhler & Orendt thematisiert in einem immersiven Multimedial-Environment das Thema der Bewahrung von Erinnerung in Archiven. Das documenta archiv ist als eines von insgesamt 50 Archiven mit Leihgaben aus den eigenen Beständen beteiligt.

Der US-amerikanische Künstler Richard Serra ist gestorben. Seine ortspezifischen Monumentalskulpturen aus gewalztem Corten-Stahl machten den viermaligen documenta Teilnehmer zu einem Hauptvertreter seiner Bildhauer*innengeneration.  Während seiner Jahrzehnte umspannenden Karriere wirkte er auch als Zeichner, Grafiker, Video-, Prozess- und Aktionskünstler.

Am 21. Februar 2024 haben wir den Band "Exhibition Politics" als Neuerscheinung in der Schriftenreihe vorgestellt. Der Video-Mitschnitt der Abendveranstaltung mit einem Impulsvortrag von Alexia Pooth und einem anschließenden Gespräch mit dem Kunstkritiker Eduard Beaucamp ist ab jetzt online.

Seit dem 19. März 1999 trägt die Stadt Kassel den offiziellen Namenszusatz „documenta Stadt“. Aus diesem Anlass werden kostenlose Führungen zu den documenta Außenkunstwerken im Kasseler Stadtraum angeboten.

Vom 30. November bis 2. Dezember 2023 fand im Fridericianum die Tagung "IN | OUT — Kanonisierungsprozesse moderner Kunst und die erste documenta" statt. Die vollständige Video-Aufzeichnung der Auftaktveranstaltung ist ab jetzt online!

A r
c h
i v
F o r
s c h
u n g