A k t
u e l
l
Aktuell

1972 war auf der 5. Ausgabe der documenta zum ersten Mal „Outsider Art“ vertreten, in Form von „Bildnerei der Geisteskranken“.

T e r
m i n
e

Termine

Laufend

Im documenta archiv
1.3.–27.5.2018
#2 Joseph Beuys und seine Initiative für die direkte Demokratie

Auf der 5. documenta, 1972, richtete Joseph Beuys (1921-1986) ein „Büro für direkte Demokratie durch Volksabstimmung“ ein. Fünf Jahre später, während der documenta 6, führte er im Museum Fridericianum ein internationales Forum durch.

Bevorstehend

Aus dem documenta archiv
24.5.2018
#5 Outsider Art 1972. Vortrag von Thomas Röske

1972 war auf der 5. Ausgabe der documenta zum ersten Mal „Outsider Art“ vertreten, in Form von „Bildnerei der Geisteskranken“.

documenta Institute Discourse
26.4.2018
#4 Das Archiv als Virus. Vortrag von Marcelo Rezende

Der französische Philosoph Jacques Derrida schrieb 1995 in „Mal d’Archive“: „Es gibt keine politische Macht ohne Kontrolle über das Archiv, wenn nicht gar über das Gedächtnis. Die wirkliche Demokratisierung bemisst sich stets an diesem essentiellen Kriterium: an der Partizipation an und am Zugang zum Archiv, zu seiner Konstitution und zu seiner Interpretation.“

Vergangen

documenta Institute Discourse
11.4.2018
#3 Verschiebungen: Über Ausstellungsgeschichte(n) und Archive. Vortrag von Rike Frank

Rike Frank thematisiert in ihrem Vortrag den Umgang mit Ausstellungsgeschichte, der nur geringfügig den musealen Konventionen einer "historischen Rekonstruktion" folgt.

Veranstaltung
2.3.2018
Führung durch das documenta archiv

Im Rahmen der „Nordhessischen Woche der Archive“ bieten wir Ihnen zwei Führungen durch das documenta archiv.

Aus dem documenta archiv
8.2.2018
#4 documenta und das Double: ‚Die Schwangere‘ von Emy Roeder. Vortrag von Liza Weber

In ihrem bebilderten Vortrag geht Liza Weber einer immer wieder vorgebrachten Hypothese nach – der Annahme, dass die erste documenta Ausstellung der Rehabilitierung der durch das nationalsozialistische Regime als "entartet" bezeichneten Kunst dienen sollte.

documenta Institute Discourse
18.1.2018
#2 Das ruinierte Archiv. Vortrag von Mark Nash

Seit der documenta 11 (2002), bei der Mark Nash einer der Co-Kuratoren war, hat sich die kritische Diskussion weitgehend auf die Bedeutung postkolonialer Ansätze für die zeitgenössische Kunst und für Fragen des Kuratorischen konzentriert.

documenta Institute Discourse
21.11.2017
#1 Kollektives Gedächtnis: Archive, Affekte, Begegnungen und Open Source. Vortrag von Laurence Rassel

Selten wird das Archiv eines Museums oder einer Kunstinstitution als Ausdruck des kollektiven Gedächtnisses, als kollektives Wissen, angesehen.

 

Veranstaltung
14.–19.11.2017
Kurzfilm "entýposis" auf dem 34. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest

Für das 34. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest erarbeitete das documenta archiv einen 7-minütigen Kurzfilm mit dem Titel „documenta 14 entýposis“. Es handelt sich um einen facettenreichen, kurzweiligen und informativen Zusammenschnitt vieler Momente des documenta-Sommers

Aus dem documenta archiv
5.11.2017
#3 Hans Hillmann "Fliegenpapier". Ein "Comic-Konzert" mit dem yam yabasha ensemble, Berlin

Anlässlich des Abschlusses der Nachlassverzeichnung von Hans Hillmann, Teilnehmer der documenta 3, veranstaltet das documenta archiv am 05.11.2017 um 17 Uhr im Gloria Kino Kassel ein Comic-Konzert zur Graphic Novel „Fliegenpapier“ von Hillmann, aufgeführt vom yam yabasha ensembles aus Berlin.

Im documenta archiv
20.10.–22.12.2017
#1 Theater des Spektakels. Fotografien von Bernd Schlake

Das documenta archiv zeigt in den Räumen der Kunstbibliothek eine kleine Kabinettausstellung mit Arbeiten des in Kassel lebenden Fotografen Bernd Schlake. Die Aufnahmen sind während der 100 Tage der documenta 14 in Kassel entstanden.

Veranstaltung
11.–15.10.2017
documenta archiv bei „THE ARTS+“ auf der Frankfurter Buchmesse

Wie schon im Vorjahr präsentiert sich das documenta archiv wieder auf der Frankfurter Buchmesse im Rahmen von THE ARTS+. Das Creative Business Festival der Buchmesse findet dieses Jahr unter dem Motto Be Bold (dt.: Sei mutig) statt.

Ausstellung
24.8.–7.9.2017
Zeitreise: documenta 1955. Eine Virtual-Reality-Konstruktion

Der Studiengang Kunstwissenschaft in Kassel ermöglicht einen neuen, unmittelbaren Zugang zur ersten documenta Ausstellung 1955

Veranstaltung
13.8.2017
Arnold Bode - Begründer des documenta archivs. Vortrag von Birgit Jooss

Ende der 1980er Jahre übernahm das documenta archiv den kuratorischen Nachlass von Arnold Bode (1900-1977), Gründer der documenta (1955) und Initiator des documenta archivs (1961).

Veranstaltung
11.5.2017
Preview des Films: Beuys - Ein Film von Andres Veiel

Gloria Kino, Kassel

Joseph Beuys. Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war.

Ausstellung
28.4.–18.6.2017
Arnold Bode und die documenta

New Gallery of Art, Shanghai
Eine Auswahl der Exponate, die bereits im März 2017 in Peking gezeigt wurden, sind in die New Gallery of Art in Shanghai zu sehen.

Aus dem documenta archiv
27.4.2017
#2 Wie die Fotografie zur documenta kam. Vortrag von Klaus Honnef

Vor einem halben Jahrhundert galt die Berufung in das Leitungsteam einer documenta als besondere Auszeichnung. Mit der documenta 5, der ersten von zweien, an denen Prof. Klaus Honnef beteiligt war, sollte sich das ändern:

Ausstellung
1.–31.3.2017
Mythos documenta. Arnold Bode und seine Erben

Central Academy of Fine Arts (CAFA) Peking, Chaoyang District, South Street
In vier Kapiteln werden die Idee, das Verständnis und die Formen künstlerischer Produktion und Inszenierung im Wandel von Zeit und Gesellschaft der documenta Ausstellungen veranschaulicht.

Ausstellung
20.2.–17.4.2017
Harry Kramer. 25.1.1925 – 20.2.1997

Museum für Sepulkralkultur Kassel, Weinbergstraße 25–27
In Kooperation mit dem documenta Archiv würdigt das Museum für Sepulkralkultur Harry Kramer (1925-1997) anlässlich seines 20. Todestags mit einer Kabinettausstellung.

Ausstellung
18.–22.1.2017
Hans Hillmann – Fliegenpapier

Kunsttempel Kassel, Friedrich-Ebert-Straße 177

Im Rahmen des 3. Festivals des Grafischen Erzählens wird eine Ausstellung präsentiert, die erstmals Handzeichnungen, Skizzen und Originale des 2014 verstorbenen Grafikers Hans Hillmann (1925-2014) zu seinem Illustrationsklassiker „Fliegenpapier“ nach Dashiell Hammett zeigt.

Ausstellung
1.10.2016–30.6.2017
apropos documenta – Eine Annäherung des Goethe Instituts Athen an die documenta

Goethe Institut, Athen
Die documenta 14 findet vom 8. April bis 16. Juli 2017 in Athen statt. Aus diesem Anlass gibt das dortige Goethe Institut dem Athener Publikum Gelegenheit, sich der Weltausstellung zu nähern und auf ihre mehr als 60-jährige Geschichte zurückzublicken.

Aus dem documenta archiv
16.10.2016
#1 »documenta 1955 – Der Film, der nie gedreht wurde«. Eine Vorführung von Visus-Vision UG

Bisher existierten keine Filmaufnahmen der ersten, wegweisenden documenta Ausstellung im Jahre 1955. Umso spektakulärer ist die nachträgliche Schaffung einer 70-minütigen Filmdokumentation auf Basis von Originalfotografien aus dem documenta archiv